top of page

Haare färben oder tönen

Färben und Tönen von Haaren: Warum, wann und wie oft sollte man das machen? Wir beantworten diese Fragen in unserem Artikel für Dich!


  1. Der Unterschied zwischen färben und tönen

  2. Friseur oder Zuhause?

  3. Chemiekeule Coloration?

  4. Wie oft darf ich färben / tönen?

  5. Was machen bei Ansatz?

  6. Fazit


Farbkarte Friseur


Oft wird unterschieden zwischen Farben und Tönungen.

Eine Farbe ist eine chemische Veränderung des Haares, bei der die Haarstruktur verändert wird. Tönungen hingegen verändern nicht die gesamte Struktur der Haare, sondern lediglich ihre Tonhöhe (Farbton) – also den Anteil an Rot- oder Blauanteil im Blondton. Deshalb kann man mit der richtigen Tönung seine eigene Haarfarbe neu gestalten und das ohne den Effekt des "herauswachsens"

Wenn Du Deine Haare färben oder tönen möchtest, kommst Du bei einen Besuch beim Friseur herum?

Selbstverständlich lassen sich Haare auch über dem Waschbecken färben oder tönen. Wer sich allerdings schonmal mit der Auswahl im heimischen Drogeriemarkt auseinandergesetzt hat merkt schnell: Da kann viel schiefgehen. Friseur:innen machen nicht umsonst eine dreijährige Ausbildung und werden (bei uns zumindest) stetig weitergebildet, um am (Farb)-Puls der Zeit zu bleiben. Der Friseur kann Dir dabei helfen, die passende Farbe für Dich zu finden. Außerdem kann er dich auch bei der Wahl des richtigen Haarschnitts beraten und dir hilfreiche Tipps zu Pflege und Co. geben.

Der Haartyp spielt eine große Rolle

Es gibt viele verschiedene Arten von Haaren, alle davon beeinflussen das Farbergebnis und müssen bei der richtigen Entscheidung berücksichtigt werden.


Bunte Haare blau und pink

Haare tönen ist eine gute Alternative zu chemischen Haarfarben?

Ob Coloration oder Tönung, beides hat seine Daseinsberechtigung und funktioniert auch im Team oder in Abwechslung ganz wunderbar, wichtig ist nur: Gewusst wie! Das Färben des Haares bietet einige Möglichkeiten (wie beispielsweise unterschiedliche Strähnentechniken), die mit einer Tönung nicht realisierbar sind. Dafür erreicht man ein langfristig Ansatzfreies Ergebnis mit einer Tönung, welches sind nach und nach rauswäscht. Der Mythos, dass das Haare färben schädlicher für die Haarstruktur ist, ist übrigens längst überholt: Modernste Colorationstechniken und schonende Farben beanspruchen das Haar nicht mehr als eine Tönung!


Rote Haartönung

Little Miss Unentschlossen

Viele sehen sich schnell an ihrer Haarfarbe satt und möchten diese am liebsten so häufig wechseln wie ihr Outfit. Aber wie oft ist das eigentlich möglich ohne kaputtes Haar zu riskieren?

Wie alles in der Haarwelt ist dies von der Ausgangslage abhängig. Es gibt starkes Haar, mit dem sich gefühlt alles machen lässt und sehr anfälliges Haar; auf diesen Umstand muss unbedingt Rücksicht genommen werden! Aus diesem Grund fasst dir dein Hairdesigner auch immer ins Haar bevor es ans färben (oder tönen) geht. Für starke Veränderungen - z. B. von dunkelbraun auf hellblond - werden meist mehrere Sitzungen benötigt, die dem Haar eine Verschnaufpause gönnen. Wichtig ist hier auch die Supplementierung von Hilfsprodukten wie Olaplex oder K18, die dem angestrengten Haar eine extra Portion Liebe zukommen lassen. Um Haar-Fauxpas wie gruselige Grün- oder Gelbstiche zu vermeiden werden der Ausgangsfarbe die optimalen Pigmente hinzu- oder abgenommen: egal wie hell eine Haarfarbe: Bis auf geringste Ausnahmen enthält jedes noch zumindest Rest-Pigmente, die neutralisiert oder angepasst werden müssen, um das Wunschergebnis zu erzielen. Ein bisschen Geduld ist also gefragt; durch verschiedene Glossings, Color Touch Ups und Ähnliches lassen sich die Warteperioden äußerst spannend gestalten.



Was machen bei Ansatz?

Er lässt einen schnell ungepflegt aussehen, ist stark verpönt und nervt: Der Ansatz im colorierten Haar. Gute Neuigkeiten: Dieser lässt sich wunderbar durch eine Tönung neutralisieren und gibt dem Haar dennoch die Möglichkeit, seine Grundfarbe wiederzuerlangen. Durch Balayage und Freihand-Techniken ist der good old Ansatz übrigens sowieso auf dem absteigenden Ast: Bei diesen wird nämlich auf so natürliche Art gearbeitet, dass kein Ansatz mehr entsteht und die Coloration ganz unentdeckt nach unten wandert.

Übrigens: In all unseren Salons bieten wir C